Tel. Sprechzeiten

Mo:08.00 – 19.00 Uhr
Di:08.00 – 18.00 Uhr
Mi: 08.00 – 16.30 Uhr
Do:08.00 – 19.00 Uhr
Fr:08.00 – 13.00 Uhr

Physiotherapie

Manuelle Therapie

Bei Manueller Therapie behandeln wir mit den Händen gezielt Gelenke, Muskeln und Gewebe, um Schmerzen zu lindern, Bewegungseinschränkungen zu lösen und die Beweglichkeit zu verbessern.

Was ist manuelle Therapie?

Die Manuelle Therapie ist eine spezialisierte Behandlungsmethode, die auf der Biomechanik und Reflexlehre basiert und sich auf die Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates konzentriert. Sie wird von speziell geschulten Physiotherapeuten durchgeführt und hat zum Ziel, Schmerzen zu lindern und Bewegungseinschränkungen zu beseitigen.

Zu Beginn der Therapie untersuchen wir Sie zunächst gründlich, um die Ursache der Beschwerden zu identifizieren. Dabei betrachten wir die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Bewegungskoordination und erstellen anschließend einen individuellen Behandlungsplan für Sie.

Die Manuelle Therapie umfasst verschiedene Techniken wie Mobilisation und Manipulation von Gelenken, Dehnung verkürzter Muskeln und neuraler Strukturen sowie Kräftigung abgeschwächter Muskulatur. Auch traktionsgestützte Gelenkmobilisationen und gezielte impulslose Mobilisationen können zur Anwendung kommen.

Die Wirkung der Manuellen Therapie erstreckt sich auf verschiedene Bereiche des Körpers, einschließlich der Muskulatur, des Bindegewebes und neuraler Strukturen. Sie kann auch die Gelenkrezeptoren und Sehnen- und Muskelrezeptoren beeinflussen und somit zu einer allgemeinen Verbesserung der körperlichen Funktionalität führen.

Neben der akuten Schmerzlinderung können wir mit Manueller Therapie auch eine langfristige Verbesserungen der Beweglichkeit und der Körperhaltung bewirken, was insbesondere bei chronischen Beschwerden von Vorteil sein kann.

Was kann mit manueller Therapie behandelt werden?

Manuelle Therapie können wir bei der Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden einsetzen. Unter anderem bei

  • Gelenkbeschwerden wie Arthrose oder Arthritis
  • Reversible Gelenkfunktionsstörungen wie Blockierungen, Hypomobilität, Hypermobilität mit und ohne Schmerzen
  • Muskelverspannungen und Muskelverhärtungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Kiefergelenkstherapie bei craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)
  • Segmentale Bewegungsstörungen der Wirbelsäule
  • Funktionsstörungen durch Muskelverkürzungen, Sehnenverkürzungen, Muskelinsuffizienz, -dysbalance, -verkürzung
  • Neural bedingte Muskelschwäche bei peripheren Nervenkompressionen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Reizungen des Ischeas
  • Rückenschmerzen
  • Wirbelsäulenbeschwerden z.B. durch einen Bandscheibenvorfall
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Frozen Shoulder
  • Hüftschmerzen
  • Hüft-Tep
  • Trochantertendinose
  • Knieschmerzen
  • Knie-Tep
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Fehlhaltungen
  • Impingement-Syndrom

Weitere Leistungen

Physiotherapie

Erhaltung und Steigerung von Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft

Massage

Ideal um mentale, körperliche und organische Vitalität zu verbessern.

Physikalische Therapie

Lindert Schmerzen, verbessert die Beweglichkeit und die Durchblutung.

Praxis News

Was macht starkes Übergewicht mit dem Körper?

Die Auswirkungen von starkem Übergewicht auf den menschlichen Körper sind vielfältig, wobei besonders die orthopädischen Probleme eine herausragende Rolle spielen. Die zusätzlichen Pfunde setzen die Gelenke unter erheblichen Druck, insbesondere in den unteren Extremitäten, was zu schwerwiegenden orthopädischen Komplikationen führen …

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Das Läuferknie (Iliotibiales Bandsyndrom)

Das Iliotibiale Bandsyndrom (ITBS), im Volksmund als “Läuferknie” bekannt, ist eine häufige Überlastungsverletzung, die vor allem bei Läufern auftreten kann. Die Hauptursache liegt in der Reizung des Iliotibialbands, einem straffen Bindegewebsstrang, der sich entlang der Außenseite des Oberschenkels erstreckt.

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Die Wichtigkeit der Rehabilitation nach einer Knie-TEP

Eine Knie-TEP, oder Totalendoprothese, ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem das betroffene Kniegelenk durch eine künstliche Prothese ersetzt wird. Dieser Eingriff wird oft bei schweren Arthrosefällen oder nach schweren Verletzungen des Kniegelenks durchgeführt. Die Rehabilitation nach einer Knie-TEP ist entscheidend …

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Ute Malz

Haben Sie Fragen?

Tel: 0228 – 475 352

info@praxis-malz.de

    Gewünschter Wochentag

    Hinweis: alle mit "*" gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.