Tel. Sprechzeiten

Mo:08.00 – 19.00 Uhr
Di:08.00 – 18.00 Uhr
Mi: 08.00 – 16.30 Uhr
Do:08.00 – 19.00 Uhr
Fr:08.00 – 13.00 Uhr

Allgemein

Das Läuferknie (Iliotibiales Bandsyndrom)

Das Iliotibiale Bandsyndrom (ITBS), im Volksmund als “Läuferknie” bekannt, ist eine häufige Überlastungsverletzung, die vor allem bei Läufern auftreten kann. Die Hauptursache liegt in der Reizung des Iliotibialbands, einem straffen Bindegewebsstrang, der sich entlang der Außenseite des Oberschenkels erstreckt.

Symptome:
Die charakteristischen Symptome des ITBS umfassen Schmerzen an der Außenseite des Knies, die bei Belastung, insbesondere beim Laufen oder Bergabgehen, auftreten. Diese Schmerzen können sich allmählich entwickeln und sich zu einem schmerzhaften Stechen oder Brennen intensivieren. Oft wird das Knie steif oder geschwollen, und es kann ein Reibungsgefühl entlang des Oberschenkels spürbar sein.

Ursachen:
Die Hauptursachen des ITBS sind in repetitiven Bewegungen und Überlastung zu finden, insbesondere wenn das Bein während des Laufens wiederholt gebeugt und gestreckt wird. Faktoren wie unzureichende Aufwärmphasen, falsches Schuhwerk, muskuläre Dysbalancen oder eine abrupte Steigerung der Trainingsintensität können das Risiko erhöhen.

Therapieansätze:
Die Behandlung des ITBS erfordert eine ganzheitliche Herangehensweise. Ruhe und Reduzierung der sportlichen Aktivitäten sind entscheidend, um die Heilung zu fördern. Physiotherapie konzentriert sich darauf, die Muskulatur um das Knie zu stärken, insbesondere die Hüftabduktoren und -rotatoren, um die Belastung auf das Iliotibialband zu mindern.

Zusätzlich können Dehnübungen für das Iliotibialband sowie das Anpassen von Lauftechnik und -ausrüstung helfen. Entzündungshemmende Maßnahmen wie Kühlung und Medikamente können akute Beschwerden lindern.

Um langfristig vorzubeugen, ist eine schrittweise Rückkehr zum Training wichtig, um eine erneute Überlastung zu vermeiden.

Insgesamt erfordert die effektive Bewältigung des Iliotibialen Bandsyndroms ein bewusstes Management von Training, Technik und Ruhephasen.

Mehr News

Neuroathletik in der Physiotherapie: Verbindung von Gehirn und Bewegung

In der Welt der Physiotherapie hat sich in den letzten Jahren ein faszinierender Ansatz entwickelt, der die Verbindung zwischen Gehirn und Bewegung in den Mittelpunkt stellt: Neuroathletik. Diese innovative Methode kombiniert Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft mit Bewegungstherapie, um die Leistung …

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Was macht starkes Übergewicht mit dem Körper?

Die Auswirkungen von starkem Übergewicht auf den menschlichen Körper sind vielfältig, wobei besonders die orthopädischen Probleme eine herausragende Rolle spielen. Die zusätzlichen Pfunde setzen die Gelenke unter erheblichen Druck, insbesondere in den unteren Extremitäten, was zu schwerwiegenden orthopädischen Komplikationen führen …

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Das Läuferknie (Iliotibiales Bandsyndrom)

Das Iliotibiale Bandsyndrom (ITBS), im Volksmund als “Läuferknie” bekannt, ist eine häufige Überlastungsverletzung, die vor allem bei Läufern auftreten kann. Die Hauptursache liegt in der Reizung des Iliotibialbands, einem straffen Bindegewebsstrang, der sich entlang der Außenseite des Oberschenkels erstreckt. Symptome: …

Ganzen Beitrag lesenAlle Beiträge ansehen

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Ute Malz

Haben Sie Fragen?

Tel: 0228 – 475 352

info@praxis-malz.de

    Gewünschter Wochentag

    Hinweis: alle mit "*" gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.